Einzelansicht

Exotische Speisen belasten Zähne: Zähne vor Reisebeginn untersuchen lassen


Exotische Gerichte, die es zu Hause nicht gibt, locken oft an jeder Straßenecke - und exotische Getränke gehören für viele zu einem gelungenen Urlaub einfach dazu. Leider lauern hier auch viele gesundheitliche Gefahren.

Neben den oftmals bekannten Magen-Darm-Erkrankungen können die ungewohnten Lebensmittel auch den Zähnen zu schaffen machen.Die Mundhöhle ist von ungewohnt scharfen Gewürzen oder klebrig süßen Speisen als erstes betroffen. Chili, Cayennpfeffer und andere Scharfmacher reizen die Mundschleimhäute. Bereits entzündetes Zahnfleisch und empfindliche freiliegende Zahnhälse können schmerzen. Besonders in südlichen Ländern verbreitete süße und klebrige Getränke und Speisen legen einen Film auf die Zähne und fördern die Kariesbildung.

Vor dem Urlaub Zähne prüfen lassen

Um uneingeschränkt und ohne übertriebene Vorsicht die exotischen Speisen und Getränke genießen und so das Flair eines Landes in sich aufnehmen zu können, sollte ein kurzer Zahncheck zu den Urlaubsvorbereitungen gehören.

  • Karies kann bereits im Anfangsstadium beseitigt werden
  • Füllungen werden auf Schäden und Lockerung geprüft
  • Ablagerungen und Zahnstein werden entfernt, damit keine Zahnfleischentzündungen entstehen können.

Als Vorsorge und Nothilfe vor Ort sollten folgende Utensilien in keinem Reisegepäck fehlen:

  1. Handzahnbürste und die gewohnte Zahnpasta
  2. Zahnseide – gibt es in praktischen kleinen Systemen zum Aufrollen oder als Zahnseidesticks
  3. Reagiert das Zahnfleisch auf exotische Speisen gereizt, kann eine  entsprechende Mundspülung helfen – fragen Sie Ihren Zahnarzt nach einem geeigneten Mittel.
  4. Mit einem gut verträglichen Schmerzmittel können leichte Zahnschmerzen bis zum Zahnarztbesuch in der Heimat überbrückt werden
  5. Informieren Sie sich für Notfälle wo in der Nähe Ihres Urlaubsortes Arzt, Zahnarzt und Kliniken zu finden sind.
  6. In vielen Fällen ändern der Europäischen Union ersetzt seit 2004 die „European Health Insurance Card“ den Auslandskrankenschein. In Ländern außerhalb der EU ist eine gesonderte Reiseversicherung ratsam. Genauere Auskunft über Leistungen und Zusatzversicherung kann die eigene Krankenversicherung geben.

Der kostenlose proDente Ratgeber „Au Backe - Zahnschmerzen im Urlaub„ dient als Verständigungshilfe beim Zahnarztbesuch im Ausland. Er übersetzt die wichtigsten Beschwerden und Formulierungen in sieben verschiedene Sprachen. Neben Verständigungshilfen gibt die Broschüre Tipps, wie man am Urlaubsort einen Zahnarzt finden kann und wie es sich mit Kostenfragen der Behandlung verhält. Sie kann unter der Info-Line: 01805-552255 kostenfrei bestellt oder unter www.prodente herunter geladen werden. Hier finden Interessierte auch eine Urlaubscheckliste um während der schönsten Tage im Jahr Nichts Wichtiges zu vergessen.