Einzelansicht

Check: Erste Anzeichen für empfindliche Zähne

Schmerzen Ihre Zähne bei kalten, heißen, sauren oder süßen Speisen? Vermeiden Sie bestimmte Lebensmittel wie Eiscreme oder heißen Tee?

Beantworten Sie diese Fragen mit Ja, kann dies ein Zeichen für bereits angegriffene Zähne sein. Ihr Zahnarzt kann die genaue Ursache abklären und eine entsprechende Therapie empfehlen.

Schmerzt das tägliche Zähneputzen?

Auch wenn die Schmerzen nur beim Zähneputzen auftreten, kann dies ein Hinweis auf empfindliche Zähne sein. Weniger Mundhygiene wäre allerdings die falsche Reaktion darauf. Eine möglicherweise vorliegende Zahnfleischentzündung kann so weiter voranschreiten.

Haben Sie Zahnfleischbluten und/oder hat sich Ihr Zahnfleisch an einigen Stellen zurückgezogen?   

Im Gegensatz zu Zahnkronen sind Zahnhälse nicht von schützendem Zahnschmelz umgeben. Bei zurückgezogenem Zahnfleisch liegen winzige Kanälchen des Zahnbeins (Dentinkanälchen) frei. Über diese Kanäle können Reize wie Temperaturschwankungen bis zum Zahnnerv gelangen. Schmerzen können entstehen.

Verwenden Sie sehr harte Zahnbürsten? Sind die Borsten Ihrer Zahnbürste schon nach kurzer Zeit nach außen gebogen?

Mit zu festem Zähneputzen und falscher Technik können Sie auf Dauer wertvolle Zahnsubstanz „wegschrubben“ und das Zahnfleisch verdrängen. Putzen Sie lieber mit System. Führen Sie die Zahnbürste mit fegenden Bewegungen vom Zahnfleisch zum Zahn, also von Rot nach Weiß. Beginnen Sie mit den Kauflächen, reinigen Sie dann die Außenseiten und zum Schluss die Innenseiten (KAI-Systematik). 

Knirschen Sie tagsüber oder nachts mit den Zähnen? Schmerzt Ihr Kiefer häufig wie bei Muskelkater?   

Belastungen der Zähne durch Fehlstellungen oder stressbedingtes Zähneknirschen können die Zähne abnutzen. Der Zahnschmelz als Schutzschicht kann dadurch dünn werden. Auch das Zahnfleisch kann sich durch die Fehlbelastung zurückziehen und die empfindlichen Zahnhälse freilegen. Ihr Zahnarzt sollte die Ursachen abklären und Abhilfe schaffen.