Einzelansicht

CMD - Online Test

Man spricht von einer Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD), wenn die Kaumuskulatur oder das Kiefergelenk regelmäßig schmerzen. Dabei treten verschiedene Symptome auf, auch an anderen Körperteilen. So leidet ein Patient mit chronischen Rückenschmerzen eventuell nicht an einem Bandscheibenvorfall sondern an einer CMD, also einer Fehlstellung und Fehlfunktion der Kiefergelenke.

 

CMD - wie häufig

Derartige Funktionsstörungen sind häufiger als bislang vermutet. Eine in den USA durchgeführte Studie ergab, dass pro Jahr 17,8 Millionen Arbeitstage bezogen auf 100 Millionen Arbeitnehmer aufgrund eines CMD verloren gehen – eine nicht zu unterstätzende volkswirtschaftliche Komponente.

Wie spürt ein Patient eine CMD

Patienten können den Mund nur noch mit Scherzen öffnen. Schmerzen treten vor den Ohren oder an den Kiefergelnken auf. Kaufen und andere Bewegungen verschlimmern die Schmerzen. Möglich ist auch ein Knacken im Kiefergelenk.

CMD: Weitere Sympome

  • Kopfschmerz oder Migräne-Anfälle
  • Einseitige Kopfschmerzen
  • Gesichtsschmerzen
  • Atypischer Gesichtsschmerz
  • Tinnitus / Piepen oder Pfeifen in den Ohren
  • Schmerzen im Kiefergelenk und Ohren
  • Ohrensausen
  • Schwindel

Ursache der CMD

Im Idealfall passen unsere Kiefer richtig zueinander. Stören Einflüsse die Kontaktpunkte der Kiefer "versuchen" Ober- und Unterkiefer dennoch die richtigen KOntaktpunkte zu finden. Stress, ein schiefer Biss, Traumas oder OPs sowie eine fehlerhafte Haltung des Körpers können eine CMD verursachen. Dazu gehört auch ein stressbedingtes Pressen der Kiefer auf einander.

CMD: Test

ProDente stellt Betroffenen einen einfachen Test zur Verfügung, der nicht den Gang zu einem Fach- oder Zahnarzt ersetzt, aber einen ersten Anhaltspunkt bietet. Anhand von sieben einfachen Fragen bzw. selbstständigen Tests kann man sich der Frage nähern, ob man von CMD betroffen ist.

Unterstützt wird die Anleitung zum Test von kleinen Filmen, sodass eine fehlerhafte Anwendung weitgehend ausgeschlossen ist. Sofern das Ergebnis des Tests auf eine mögliche CMD hinweist, sollte vorsorglich ein Zahnarzt aufgesucht werden.