Einzelansicht

Auf die Pflege kommt es an

Mit fortschreitendem Alter können Mund- und Zahnpflege beschwerlich werden. Auch Zahnersatz will gut gereinigt sein.

Wie es richtig geht, erklärt die Initiative proDente hier:

Tipps zur Mundhygiene im Alter

1. Putzen Sie Zähne und festsitzenden Zahnersatz wie Kronen und Brücken zweimal täglich mit fluoridhaltiger Zahnpasta.

2. Einmal täglich sollten Zahnzwischenraumbürsten zum Einsatz kommen.

3. Reinigen Sie die Übergänge zwischen natürlichen Zähnen und Zahnersatz besonders gründlich: Hier sammeln sich vermehrt Speisereste und Beläge, die Karies und Parodontitis begünstigen können.

4. Säubern Sie die Zahnzwischenräume und die Umgebung von Implantaten intensiv. Bakterien können hier eindringen und Entzündungen hervorrufen.

5. Reinigen Sie Ihre Zunge mit einer weichen Bürste

6. Nehmen Sie sich Zeit für die Mundpflege. Sie kann leichter fallen, wenn Sie dabei sitzen. Wenn die Geschicklichkeit im Alter abgenommen hat: Ein individuell gestalteter Griff der Zahnbürste oder eine elektrische Zahnbürste sind oftmals eine Hilfe.

7. Lassen Sie die Mundgesundheit zweimal pro Jahr vom Zahnarzt kontrollieren. Eine abhängig vom individuellen Erkrankungsrisiko regelmäßig, mehrmals im Jahr durchgeführte professionelle Zahnreinigung (PZR) hilft, die Zähne bis ins hohe Alter zu erhalten.

Tipps zur Pflege von herausnehmbarem Zahnersatz

1. Säubern Sie herausnehmbaren Zahnersatz zweimal am Tag gründlich mit einer Prothesenzahnbürste. Verwenden Sie dabei keine Zahnpasta.

2. Besonders gut reinigen: die Außen- und Innenflächen, mit denen der Zahnersatz auf Gaumen und Zahnfleischkamm aufliegt.

3. Sie können Pflegeschaum oder flüssige Seife zur Reinigung verwenden. Achten Sie darauf, dass Sie keine Produkte verwenden, die einen großen Abrieb verursachen und damit die Prothesen schädigen könnten. Die Seife sollte anschließend gut abgespült werden.

4. Reinigen und massieren Sie die von der Prothese bedeckte Mundschleimhaut und den Zungenrücken täglich mit einer weichen Zahnbürste. Das entfernt Beläge, fördert die Durchblutung und beugt Entzündungen vor.

5. Spülen Sie den Mund möglichst nach jeder Mahlzeit mit Wasser aus und den Zahnersatz unter fließendem Wasser ab. Am besten vorher Wasser ins Waschbecken füllen. Rutscht der Zahnersatz bei der Reinigung aus der Hand, verhindert das Wasser als Puffer mögliche Beschädigungen.

6. Reinigungstabletten für herausnehmbaren Zahnersatz können sinnvoll sein. Bitte beachten Sie die Anwendungsvorschriften.

7. Versuchen  Sie niemals harte Beläge mit Messern oder ähnlichen harten Gegenständen vom Zahnersatz abzukratzen. Dies kann Schäden verursachen.

8. Lassen Sie Ihre Prothese regelmäßig vom Zahnarzt kontrollieren.

9. Von Zeit zu Zeit empfehlenswert: Eine Prothesenreinigung durch ein zahntechnisches Labor. Der Zahnarzt kann sie beim Dentallabor vor Ort veranlassen.