Einzelansicht

Ab 01.01.2015: Nur Elektronische Gesundheitskarte gilt

Seit dem 1. Januar 2015 ist die „alte“ Krankenversichertenkarte ohne Lichtbild ungültig. Unabhängig davon, welches Datum aufgedruckt ist. Gesetzlich versicherte Patienten können ihren Zahnarzt nur noch mit der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) aufsuchen.

Die Zahnärzte können die alten Chipkarten nicht mehr einlesen. Die meisten Patienten, die gesetzlich krankenversichert sind, verfügen bereits über eine elektronische Gesundheitskarte. Patienten, die noch keine haben, sollten sich schnellstmöglich an ihre Krankenkasse wenden.

Privat krankenversicherte Patienten und Versicherte sogenannter „sonstiger Kostenträger“ (z. B. Polizei) erhalten keine elektronische Gesundheitskarte und können weiterhin mit der alten Karte zum Arzt gehen.

Ohne elektronische Gesundheitskarte: Privatrechnung

Patienten, die jetzt noch ohne elektronische Gesundheitskarte eine Praxis besuchen, müssen die Behandlung privat bezahlen. Sie haben zehn Tage Zeit, eine gültige Karte oder einen sonstigen Versichertennachweis in der Praxis nachzureichen. Ansonsten ist der Zahnarzt verpflichtet, eine Privatrechnung auszustellen. Auch Medikamente oder eine Physiotherapie müssen Patienten privat bezahlen, wenn sie keine elektronische Gesundheitskarte haben.