Einzelansicht

Blauer Dunst schädigt die Zähne

Dass Rauchen der Lunge und dem Herz-Kreislauf-System schadet und schlimmstenfalls auch Krebs auslösen kann, ist heute dank gesundheitlicher Aufklärung und Warnhinweisen auf den Zigarettenpackungen allgemein bekannt. Dass starker Tabakkonsum aber auch die Zähne in Gefahr bringt, wissen nur die wenigsten.

Die Verfärbung des äußeren Zahnschmelzes bei starken Rauchern ist nur ein kosmetisch sichtbares Detail. Besorgniserregend ist dagegen eine amerikanische Langzeitstudie von der Boston University, nach der bei Rauchern eine Wurzelbehandlung statistisch rund 70 Prozent häufiger vorkommt als bei Nichtrauchern. Rauchen hat zudem einen stark zerstörerischen Effekt auf die Mundhöhle. Es begünstigt sehr deutlich Zahnbettentzündungen (Parodontitis) und kann sogar Mundhöhlenkrebs verursachen. Auch der Wundheilungsprozess nach kieferchirurgischen Eingriffen geht in vielen Fällen langsamer voran als bei Nichtrauchern. Im Zuge von Rauchverboten in Gaststätten und Restaurants sollten schöne und gesunde Zähne ein weiterer Anreiz für ein rauchfreies Leben sein.