Einzelansicht

Interview „Schön macht erfolgreich“

Schöne Menschen haben es im Berufsleben leichter und genießen viele Vorteile. Doch trifft dieses viel zitierte Vorurteil tatsächlich zu? Und welche Rolle spielen die Zähne dabei? Zahnarzt Dr. Rüdiger Butz gibt im Gespräch mit proDente Aufschluss über den Zusammenhang von Erfolg und schönen Zähnen.

Trifft das gängige Vorurteil zu, dass schöne Menschen mehr Chancen im Job haben?

Leider ja. Warum der eine zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wird und der andere nicht, der eine aufsteigt und der andere nicht, hängt nicht nur von seiner Leistung ab. Eine aktuelle Langzeitstudie von Prof. Dr. Sonja Bischoff von der Hamburger Universität für Politik und Wissenschaft hat ergeben, dass in diesem Jahr die befragten Führungskräfte bei Einstellungs- oder Beförderungsfragen dem Faktor Schönheit größere Bedeutung beimaßen als persönlichen Kontakten.

Was sind die Gründe dafür?

Schönen Menschen werden automatisch gute Eigenschaften wie Intelligenz, Gesundheit und Leistungsfähigkeit zugeschrieben. Laut Soziologen ein simpler archaischer Reflex. Wer schön ist, kann selbst in schlechten Zeiten noch Sympathien einheimsen.

Wie macht man also einen guten ersten Eindruck beim Vorstellungsgespräch?

Den ersten Eindruck von einem Menschen gewinnt man in Sekundenschnelle. Natürlich spielt hierbei das gesamte Erscheinungsbild eine große Rolle. Entscheidend ist aber der Ausdruck des Gesichts. Es gibt Aufschluss über die ganze Palette an Emotionen und ist damit eine schier unerschöpfliche Quelle, aus der wir außerordentlich wichtige Informationen über unsere Mitmenschen beziehen. Zu einem schönen Gesicht gehören gepflegte Zähne. Denn es nützen weder gute Zeugnisse noch teure Klamotten – wenn die Zähne stark zerstört oder verfärbt sind. Deshalb ist eine gründliche und regelmäßige Zahnpflege wichtig, um beim Gegenüber mit einem strahlenden Lächeln zu punkten.

Reicht es, sich zweimal am Tag gründlich die Zähne zu putzen?

Nein. Das Säubern der Zähne ist zwar das Herzstück der Prophylaxe – aber es reicht allein nicht aus. Damit Zähne und Zahnfleisch auf Dauer gesund und schön bleiben, sollten zusätzlich die Zahnzwischenräume einmal täglich mit Zahnseide gesäubert werden. Außerdem ist es sinnvoll, zweimal im Jahr den Zahnarzt zur Kontrolluntersuchung aufzusuchen. Dabei sollte eine professionelle Zahnreinigung fester Bestandteil sein. Bei ihr werden hartnäckig Beläge und Verfärbungen an sonst nicht zugänglichen Stellen beseitigt.

Macht es sich konkret im Gehalt und damit auf Dauer bezahlt, in schöne und gesunde Zähne zu investieren?

Einer aktuellen Untersuchung von Daniel Hamermesh von der Universität Texas zufolge ja. Er fand heraus, dass Menschen, die gut aussehen, bei gleicher Qualifikation bis zu fünf Prozent mehr verdienen als durchschnittlich attraktive Kollegen.